Cassini bringt Farbe ins Leben - Jugendzentrum Bonn-Auerberg

Das Jugendzentrum Bonn-Auerberg ist ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Unter anderem werden dort Hausaufgaben-Hilfe und Sprachförderung angeboten. Aber die räumliche Situation ist verheerend: die vor 10 Jahren als Provisorium bezogenen Räumlichkeiten vertrugen dringend einen neuen Anstrich. Die Idee einer Sprayer-Aktion war geboren. Über eine gute Tat mit vielen Hindernissen. Von Jens Kröger.

„Neben vier Cassinis, zwei Graffiti-Künstlern und drei Vertretern der Stadt Bonn machten vor allem rund 20 Paar leuchtende Kinderaugen diesen dritten Advent unvergesslich.

Während die Kleinsten unter fachkundiger und pädagogischer Anleitung Leinwände mit Graffiti-Farben in Kunstwerke verwandelten, begannen die älteren Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit uns die Grundierung der Container-Außenflächen.
Hunderte Sprühdosen in über 20 Farben kamen zum Einsatz und ließen nach und nach die alten Schmierereien verschwinden. Alle gingen begeistert ans Werk – auch wenn der ein oder andere Sprühfinger im Laufe des Tages zu schmerzen begann. Eine von den Kindern und Betreuern zubereitete Mahlzeit verlieh allen wieder neue Kräfte, sodass wir mit Einbruch der Dämmerung die Arbeiten abschließen konnten.
Der Tag fand seinen Ausklang im Rahmen einer Preisverleihung: Wir Cassinis fungierten als Jury und wählten die gelungensten Kunstwerke des Tages aus. Die Prämierten konnten sich über Bücher, Baseball-Caps und viele andere tolle Preise freuen. Die fertiggestellten Leinwände konnten die Kinder im Nachgang als Erinnerung oder als Weihnachtsgeschenk für die Familie mit nach Hause nehmen.
Nach Abstimmung mit den Kindern über die Motive konnte die Außenfassade besprayt werden. Einen Namen wollen wir hier herausstellen: Tran Nguyen, den „Meister der Dosen“. Er ist Pädagoge und Künstler. Von ihm lernten wir, wie man fließende Farbübergänge sprüht. Zugegeben war er es, in dessen kreativen Händen die meiste Arbeit lag.
Vier Tage später konnte das Gesamtkunstwerk bestaunt werden. Es fand regen Anklang in der umliegenden Nachbarschaft. Freudig berichteten uns die Mitarbeiter des Jugendzentrums – allen voran Leiter Werner Hergarten – von deutlich angestiegenem Besucherzustrom und durchweg positivem Feedback.

Von Beginn an war aber klar, dass es mit der Fassade nicht getan war. Auch der Innenraum des Jugendzentrums benötigte unsere Aufmerksamkeit – und zwar direkt nach unserer Weihnachtsfeier in Ratingen. Tags darauf ging es deshalb erneut nach Bonn-Auerberg: Streichen für die gute Sache!

Zum Glück hatten wir soviel Spaß beim Malern, dass wir auch die große Herausforderung "Überdecke dunkelblau mit gelb!" mit einem verbissenen Lächeln auf den Lippen meistern konnten. Besonders gut gelungen ist uns die Cassini-grüne Gedächtniswand, vor der sich die neuen IKEA-Möbel besonders gut machten. Die Sofas boten Platz zum Spielen mit pädagogisch ausgewählten Titeln auf der von uns gespendeten Playstation (als Ersatz für eine defekte Wii-Konsole) oder Raum zum Lesen und Gespräche führen.
Wie das das Leben so spielt, ereilten uns im Projektverlauf zwei gravierende Nachrichten: Wenige Tage vor Durchführung des Workshops wurde bekannt, dass das Land NRW unerwartet Mittel für einen Kindergarten-Neubau mit integriertem Jugendzentrum am jetzigen Standort in Bonn-Auerberg freigegeben hat. Die Baumaßnahmen sollen innerhalb der kommenden 18 Monate beginnen und somit unsere sichtbaren Veränderungen zunichte machen. Nach internen Abstimmungen war für uns ein Projektabbruch jedoch keine Option: Jeder Tag, an dem die Freizeit sinnvoll in dieser Einrichtung verbracht werden kann, ist ein wichtiger Baustein in der Entwicklung dieser sonst benachteiligten Kinder. Und je farbenfroher diese Tage sind, desto mehr Kinderlachen wird in Auerberg zu hören sein.
Des Weiteren haben wir uns fortan darauf konzentriert, mehr Mittel für die Inneneinrichtung zu investieren, die auch im Neubau Verwendung finden werden. Ebenfalls wird Tran Nguyen im neugebauten Jugendzentrum ein kleines Graffiti-Kunstwerk anfertigen, um an die Aktion zu erinnern. 
Die zweite Neuigkeit erreichte uns zu Beginn des Jahres: In der Silvesternacht haben experimentierfreudige Jugendliche mit Feuerwerkskörpern die vor dem Jugendzentrum befindlichen Müllcontainer in Brand gesteckt. Die Flammen weiteten sich auf Teile des Jugendzentrums aus. Mittlerweile sind die notwendigen Mittel durch die Stadt Bonn freigegeben und ein Unternehmen mit der Instandsetzung beauftragt worden. Freundlicherweise hat sich Tran Nguyen angeboten, im Nachgang die entsprechenden Fassadenbauteile erneut zu besprühen.
Da zum "kleinen Abschlussfest" seitens der Stadt Bonn ebenfalls Pressevertreter eingeladen werden und die Tätigkeiten bis dahin abgeschlossen sein sollten, wird sich dieses höchstwahrscheinlich auf Freitag, den 28.04.2017 ab 16:00 Uhr am Jugendzentrum Bonn-Auerberg, Stockholmer Straße 23, verschieben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Das Gute-Taten-Team:

Michael Schmitz, Geschäftsführer
Marco Meisen, Team Manager
Ahmed el Safty, Senior Consultant
Jens Kröger, Senior Consultant
Lucas Corts, Consultant
Frederik Lüttmann, Consultant